EMPTY THE SPACE

Performance-Bühne | Sa., 7. Juli, 23 Uhr | MACH-Festival 2018


"If the global migration movement continues the same, will the world lose balance?

Zwei Tänzer - Antonio Bukhar mit seinem einzigartigen Stilmix aus zeitgenössisch-urbanem und traditionell afrikanischem Tanz sowie der gleichermaßen virtuos zwischen den Genres wechselnde Faizal Mostrixx Ddamba - fordern sich heraus, kämpfen, spielen und verhandeln um den Raum. Dabei gehen sie auf die Suche in ihren Biografien, kulturellen Wurzeln und persönlichen Geschichten. Sie geben alles, sie gewinnen Raum, verlieren ihn wieder, mit viel Humor und mit sehr viel Ernst in einem limitierten Bühnenraum. Das junge Künstlerkollektiv aus Simbabwe, Uganda und Deutschland hat sich bei der Produktion des Stücks Gedanken gemacht um den Raum, wie er beschaffen oder verortet sein kann, was er mit oder aus Menschen macht, was er für sie bedeuten kann oder wer wo rein und wer wie weit gehen darf.